Samstag, Februar 24, 2024

23.02.2024, 12:14 - “Lassen ihn verrotten” – Kreml droht Nawalny-Mutter

Nach dem rätselhaften Tod des Kreml-Kritikers Alexei Nawalny berichtet dessen Mutter über Drohgebärden der russischen Behörden.

Nach dem Tod von Alexei Nawalny in russischer Haft wollen die Kreml-Behörden offenbar mit allen Mitteln verhindern, dass das Grab des Oppositionspolitikers zu einer Pilgerstätte des russischen Widerstandes wird. Wie Ljudmila Nawalnaja in einer Videobotschaft sagt, sei ihr angedroht worden, dass dem Leichnam ihres Sohnes etwas zustoßen werde, wenn sie nicht einem geheimen Begräbnis zustimmt.

Ich hätte da einen Vorschlag für die Propaganda-Mainstreammedien.

Früher war es üblich den Kopf der Hingerichteten auf einen Pfahl zu stecken und ihn vor dem Stadttor auszustellen. Vielleicht findet sich in Moskau ja noch ein Stadttor für ein Photomontage.

et ceterum censeo: Und segne was man uns bescheret hat.
Ich sag nix weil alles Gegenteilige ist wegen Widerstandes gegen betreutes Denken verboten.
Zu dieser, unserer Gesellschaft: “ein totes Pferd kann man nicht reiten”

23.02.2024, 16:52 - Vassilakou gründet Partei in Griechenland

Nun verschlägt es die gebürtige Athenerin und Doppelstaatsbürgerin doch nach Griechenland, wo sie sich nach wie vor der Politik widmet. Wie griechische Medien berichten, ist sie Mitgründerin einer neuen Partei namens “Kosmos”.

Nun ja in Griechenland ist es scheinbar leichter sich die Säckel zu füllen.

et ceterum censeo: Und segne was man uns bescheret hat.
Ich sag nix weil alles Gegenteilige ist wegen Widerstandes gegen betreutes Denken verboten.
Zu dieser, unserer Gesellschaft: “ein totes Pferd kann man nicht reiten”

24.02.2024, 11:11 - Großeinsatz in Wien – Polizei feuert Schüsse ab

Ein Mann meldete am Donnerstag gegen 21.50 Uhr am Polizeinotruf verdächtige Personen in einer Kleingartensiedlung in Wien-Favoriten. Sowohl uniformierte als auch zivile Beamte des Stadtpolizeikommandos Favoriten eilten zum Einsatzort.

Durch die Abgabe von Schreckschüssen und Anwendung von Körperkraft gelang es den Beamten trotz massiver Gegenwehr einen 34-jährigen albanischen Staatsangehörigen festzunehmen.

Der Tatverdächtige hatte Bargeld und Schmuckstücke bei sich, die mutmaßlich von weiteren Straftaten stammen. Bei der Festnahme wurden die beiden zivilen Beamten verletzt und mussten nach der notfallmedizinischen Versorgung vom Dienst abtreten.

et ceterum censeo: Und segne was man uns bescheret hat.
Ich sag nix weil alles Gegenteilige ist wegen Widerstandes gegen betreutes Denken verboten.
Zu dieser, unserer Gesellschaft: “ein totes Pferd kann man nicht reiten”

24.02.2024, 11:39 - Österreicher (42) auf Party-Insel in Thailand ermordet

Im Zuge eines Streits soll zwischen einem Freund, bei ihm handelt es sich um einen 37-jährigen marokkanischen Staatsangehörigen, und dem Hobby-DJ zu einer Schlägerei gekommen sein. Laut “ORF-OÖ” soll der Beschuldigte daraufhin einen Metallgegenstand aus dem Auto des Opfers genommen haben und mehrfach den 42-Jährigen eingeschlagen haben.

Der Marokkaner zeigte sich in einer ersten Einvernahme geständig. Die weiteren Ermittlungen der thailändischen Polizei laufen noch. In den sozialen Medien trauern Angehörige und Familienmitglieder um Max H.

et ceterum censeo: Und segne was man uns bescheret hat.
Ich sag nix weil alles Gegenteilige ist wegen Widerstandes gegen betreutes Denken verboten.
Zu dieser, unserer Gesellschaft: “ein totes Pferd kann man nicht reiten”

24.02.2024, 10:54 - Frauen-Killer (27) stellte erst vor 2 Jahren Asylantrag

Wie “Heute” in Erfahrung bringen konnte, soll es sich bei den Todesopfern um drei junge Asiatinnen handeln, die in dem Erotikstudio angestellt waren. Alle drei sollen massive Stich- und Schnittverletzungen aufgewiesen haben.

Nach sofortigen Fahndungsmaßnahmen konnte in unmittelbarem Nahbereich des Etablissements ein 27-Jähriger, der mit einem Messer bewaffnet war, angetroffen werden. Beamte des Stadtpolizeikommandos Brigittenau und der Bereitschaftseinheit umzingelten den Tatverdächtigen, forderten ihn auf, das Messer fallen zu lassen.

Bei dem mutmaßlichen Täter soll es sich laut der “Heute”-Infos um einen afghanischen Staatsbürger handeln, der 2022 einen Asylantrag in Österreich gestellt hat.

et ceterum censeo: Und segne was man uns bescheret hat.
Ich sag nix weil alles Gegenteilige ist wegen Widerstandes gegen betreutes Denken verboten.
Zu dieser, unserer Gesellschaft: “ein totes Pferd kann man nicht reiten”

23.02.2024, 18:36 - “Wehrlos” – Kurz’ Stimme überschlägt sich vor Richter

Sein Hauptthema ist: Er habe den Eindruck, es gehe nicht um eine Aussage, sondern darum, wie die WKStA seine Aussagen interpretiere. “Damit tue ich mir emotional sehr schwer.” Es fühlt sich furchtbar an, wenn einem jemand erklärt, wie man seine Aussagen gemeint hat, sagt Kurz. “Das ist sehr befremdlich.”

Er fühle sich “einfach wehrlos”, sagte Kurz. Er habe die Politik verlassen, weil er seine Familie vor all diesen Angriffen schützen wollte.

Es gibt schon Dinge die ich einfach nicht mehr verstehen will. Selbstverständlich wird ein Entscheidungsträger in oberster Hierarchie die Leute einsetzen die ihm genehm sind. Das ist ja auch sein Auftrag.

Ich erinnere mich dass Innenminister Kickl mit aller Macht gegen das linkslinke BVT, das im Auftrag Fallen für die Gegner erfunden hat, vorgegangen ist. Die waren letztlich jene die die Fälle für die WKSt vorbereitet haben.

Nun ich bin mir nicht sicher ob Herr Kurz den Staatsstreich, die Causa Ibiza, nicht mitgestaltet hat. Andererseits ist das eher im Lager der “völlig voraussetzungslosen, den lachenden Gräberschändern der Nation” zu suchen.

Jedenfalls hätten Sie damals gut daran getan der Faces der Nation, der WKSt auch mit an die Gurgel zu gehen. Zur Erinnerung. Diese WKSt operiert völlig außerhalb jeder Maßregelbarkeit durch den Rechtsstaat.

Nein, Herr Kurz, ich mag auch sie nicht aber das Urteil ist wohl wieder eine linkslinke politische Sauerei. Andrerseits hätte Sie wohl wissen sollen: “Wessen Brot ich ess, dessen Lied ich sing”

Wahrlich, es wäre an der Zeit diese Machthabenden aufzudecken und zu entmachten - weltweit! Es ist aber nicht meine Aufgabe diese zu benennen oder gegen sie vor zu gehen. Könnte ich, wenn ich mich selber freiwillig vernichten wollte.

Andererseits: Nehmen wir an wir würden die mit Fingerschnippen wegknipsen können. Was würde denn passieren? Die Lücke würden dann wohl andere füllen und den selben Zirkus veranstalten.

Sehen wir es Weltpolitisch. Nehmen wir an wir könnten das US-Imperium (als Erfüllungsgehilfe) durch BRICS+ zu Fall bringen. Nun mit den Russen als Teileuropäer könnten wir vermutlich leben. Aber mit chinesischer Herrschaft? Wohl kaum.

Zu diesem Fall… Der Kampf um die Weltherrschaft wurde mit dem Putsch in der Ukraine durch das US-Imperium eingeläutet. Es bleibt zu hoffen dass da nicht wieder einmal weltweit Blut in Strömen fließt. Sinnlos - wie immer!

Kant:
Macht kennt keine Moral.
Macht muß sich verschwören.
Macht muß sich ausdehnen sonst stirbt sie.

Und es ist völlig egal um welche Macht es sich handelt.

Wie sagte ein Freund: schauen wir Mal in 50.000 Jahren. Zur Erinnerung: “Die Neanderthaler besiedelten ab 900.000 B.C. bis 25.000 B.C. ein Gebiet von Gibraltar bis zu den Aleuten. Wie haben sie sich in dieser Zeit entwickelt? Kaum, wie wir wissen. Wieso sollten denn wir Halbaffen das schaffen ohne uns ständig zu meucheln?

et ceterum censeo: Und segne was man uns bescheret hat.
Ich sag nix weil alles Gegenteilige ist wegen Widerstandes gegen betreutes Denken verboten.
Zu dieser, unserer Gesellschaft: “ein totes Pferd kann man nicht reiten”

22.02.2024, 09:21 - “Vergiftzwergung” – neue Frontal-Attacke gegen Kickl

Vizekanzler Kogler richtet erneut scharfe Worte in Richtung FPÖ. Die jüngsten Auftritte Kickls bezeichnet er als “Vergiftzwergung von Parteiobleuten”.

Ja, wenn ihnen nichts mehr einfällt dann sind sie im erfinden von Wortkonstrukten echt stark. Allerdings wäre er erst dann richtig modern gewesen wenn er von toxic dwarfing gesprochen hätte denn mit Angizismen ist man so richtig drin, also im “inn” und dochsik twahrfink wär da sowas.

et ceterum censeo: Und segne was man uns bescheret hat.
Ich sag nix weil alles Gegenteilige ist wegen Widerstandes gegen betreutes Denken verboten.
Zu dieser, unserer Gesellschaft: “ein totes Pferd kann man nicht reiten”

Donnerstag, Februar 22, 2024

20.02.2024, 13:01- “2 Geschlechter? Falsch!”: Faktencheck im ORF regt auf

Dann folgt noch eine Lehrstunde zum Unterschied zwischen Transgender und Intergeschlechtlichkeit und die Entstehung der Geschlechter, ehe die Moderatorin fragt, wieso der Bundeskanzler das Thema Gendern überhaupt so groß gemacht hat. Leibetseder: “Das Gendern ist ein wahnsinnig emotionales Thema. Wenn man das aufs politische Parkett wirft, kann man sich wirklich sicher sein, dass darüber diskutiert wird und das sehr viel Aufmerksamkeit generiert.”

Greifen Sie einmal an sich runter. Wenn das dort anders ist als bei ihrem Partner*Dings dann haben Sie zwei Geschlechter vor sich. Wenn nicht dann nicht.

Sollten dort aber Pflanzen wachsend dann haben Sie ein anderes Geschlecht oder es stimmt mit ihnen was anderes nicht.

et ceterum censeo: Und segne was man uns bescheret hat.
Ich sag nix weil alles Gegenteilige ist wegen Widerstandes gegen betreutes Denken verboten.
Zu dieser, unserer Gesellschaft: “ein totes Pferd kann man nicht reiten”

Mittwoch, Februar 21, 2024

20.02.2024, 22:08 - Babler ortet in FPÖ “Gefährdung für diese Demokratie”

Im Grunde ist es ganz einfach. Versuchen Sie ihr ganzes Leben zu lernen und zu verstehen. Dann sehen sie diesem Herrn in die Augen und dann wissen Sie wo die Gefahr liegt. Das können Sie übrigens in der Regel bei jedem Politiker erkennen.

et ceterum censeo: Und segne was man uns bescheret hat.
Ich sag nix weil alles Gegenteilige ist wegen Widerstandes gegen betreutes Denken verboten.
Zu dieser, unserer Gesellschaft: “ein totes Pferd kann man nicht reiten”

16.02.2024, 18:44 - Riesen-Polizeieinsatz bei Protest gegen Akademikerball

Der Akademikerball gilt Jahr für Jahr als europaweites “Vernetzungstreffen” rechter Politiker und Sympathisanten. Seit 2013 wird dieser von der FPÖ organisiert. Freitagabend laufen diese in der Wiener Hochburg auf – ab 17 Uhr zeigte sich auch bei Gegendemos der Groll von Links im 1. Wiener Bezirk.

Der Akademikerball gilt Jahr für Jahr als europaweites “Vernetzungstreffen” rechter Politiker und Sympathisanten. Seit 2013 wird dieser von der FPÖ organisiert. Freitagabend laufen diese in der Wiener Hochburg auf – ab 17 Uhr zeigte sich auch bei Gegendemos der Groll von Links im 1. Wiener Bezirk.

Laut der Sprecherin der Protestbewegung “Offensive gegen Rechts” sollen rund 2.000 Demonstranten auf den Beinen gewesen sein. Laut Käthe Lichter von der “Offensive gegen Rechts” sei es wichtig gewesen, klare Kante zu zeigen, “wenn Rechtsextreme die Zwangsdeportation von Millionen von Menschen planen und nach Fahndungslisten für Andersdenkende rufen”.

Auch 900 Polizisten befinden sich Freitagabend in der Wiener City im Einsatz.

Gegendemos? Gibt es denn auch Fürdemos? Und gleich die andere Frage: “Was wäre wenn rechtsfreundliche den SPÖ oder KPÖ Ball dermaßen stören würden?” Ist das irgendwann schon einmal vorgekommen? Wenn Nein warum nicht?

“wenn Rechtsextreme die Zwangsdeportation von Millionen von Menschen planen”
Sie wissen aber schon dass das eine Erfindung der Lügenpresse ist und dass es Aufzeichnungen des gesamten Zusammentreffens gibt wo das mit keinem Wort geplant wird.

“Fahndungslisten für Andersdenkende”
Allein die Wortwahl beweist schon aus welchen linken Schwachsinnshirnen die Begriffen entsprungen sind. Diese unterbauchische Gefühlseruption is wohl kaum kommentierbar.

et ceterum censeo: Und segne was man uns bescheret hat.
Ich sag nix weil alles Gegenteilige ist wegen Widerstandes gegen betreutes Denken verboten.
Zu dieser, unserer Gesellschaft: “ein totes Pferd kann man nicht reiten”